Tag 64 – Echo Summit ~ Meile 1094

Da bin ich wieder und mache eine kleine Pause mit Essen nachfassen in South Lake Tahoe. Die letzten Tage waren ungemein abwechslungs- und erlebnisreich! Zunaechst habe ich den Half Dome gestrichen, weil der vermutlich ohnehin total ueberbewertet wird.

Wer viel fragt gfeht viel irr und nachdem ich der Dame am Service Center erklaert habe, dass ich die 21 Meilen nich ins Yosemite Valley gehen sondern mit dem Bus machen will, hat sie mir eines verweigert. So viele Menschen wie am Samstag mittag schon in Tuolomne Meadows waren, haette im am Half Dome die Krise bekommen.
Von da an gings dann fuer 3 Tage durch tiefe Canyons – zuerst ganz hinunter, Fluss ueberqueren ging meistens von Stein zu Stein, nur den Stubblefielf Canyon Creek habe ich richtig bis Unterkante Short gefurtet, und dann gings natuerlich wieder aus dem Canyon raus. Die steileren Anstiege finde ich angenehmer, aber im Laufe eines Tages summieren s ich die Hoehenmeter selbst wenn es immer nur 70 oder 150 oder 270 sind. Ausserdem ist es im Canyon in der frueh richtig kalt – um die 1 Grad, am kaeltesten wie zu erwarten im Cold Canyon. Da gehe ich mit der Sonne um die Wette und freue mich wenn ich im Canyon oben ankomme und die ersten Strahlen auf der anderen Seite ueber die Kante kommen. Ah Sonne!
Am 62. Tag habe ich die 1000 Meilen Grenze ueberschritten – das klingt nach viel, aber es ist eigentlich eher ernuechternd, weil da fehlen noch immer 1650 Meilen! Allerdings werde ich um den 9. Juli den Midpoint (1325 Meilen) erreicht haben und das ist dann ein Hoehepunkt.
Die bisher schoensten Etappe war der Auf- und Abstieg zum Sonora Pass (die letzten 3 Paesse Sonora, Ebbets und Carson sind alles Strassenpaesse) – einfach nur grossartig. Die kargste Landschaft, die man sich vorstellen kann, vulkanisches Gestein und eigentlich nur Schutt! Extrem meditativ – da waren nur die Sonne, der Wind, die Steine und ich.
An den drei Tagen von Tuolomne Meadows bis Sonora Pass habe ich auch keine PCT-Hiker getroffen – erst am Pass habe ich eine kleine Gruppe getroffen. Ich gehe im uebrigen die ganze Zeit allein und es ist ueberhaupt nicth fad.
Gestern habe ich grade nachgedacht, ob ich mir ein IPad zulegen soll oder nicht und sehe aus dem Augenwinkel was Braunes … Hunderte Male habe ich die Umgebung beobachtet und zwei Mal hingeschaut – aber diesmal warens wirklich zwei Baeren! Eine Mutter mit einem Jungen vom Vorjahr, das hat mich schon bemerkt und auf den Hinterbeinen aufgerichtet. Keine Chance fuer ein Bild – auch die beiden machen sich schnellstens aus dem Staub.
Bilder gibts vorerst nicht, weil die Bibliothek hier in South Lake Tahoe die InternetZeit sehr restriktiv handhabt. Aber die Sache mit dem IPad steht ja noch aus … 😉

< zurück                                                 > weiter

10 Kommentare

  1. Ist das geil! Jetzt sogar schon vier Bären!! Grossartig; über das „Hallo“ musste ich herzhaft lachen und um Deine Beine beneide ich Dich immer mehr.
    Weniger um die anstrengende Baumstrecke; jesses nee, was für eine Plackerei.

    Die Bilder sind wunderschön und machen permanent solche Lust auf dieses wunderschöne Land. Kann sein, dass ich das schon mal schrieb? Egal.

    Tausend Meilen – der WAHNSINN! Du bist meine Heldin!

  2. Kann jetzt von meinem neuen Spielzeug antworten 🙂 Und hier praesentiere ich natuerlich nur die tollen Dinge -nicht wie ich in der Frueh aussehe 😉 oder dass ein guter Teil vom Hikertan mit viel Seife abwaschbar ist – das duerfte aber am Hikertan normal sein. 1000 Meilen klingt viel aber es sind lauter kleine Tageswanderungen, die eigentliche Herausforderung liegt im do it again, again, again

  3. Hi Dear!!!
    Also doch ein ipad!! Jetzt haben wir ja wieder Chancen auf schöne Bilder ;))
    Grandiose Etappe! Schade dass du Mama und Kind nicht vor die Linse bekommen hast!!!
    1000 MAILEN! Wahnsinnnnnnnn!
    Halte Dich weiterhin sooo gut, dann kann Dich gar nichts mehr schief gehen!!!
    Alles LIebe Kisses and Hugs

  4. Hi Dear!!!
    Also doch ein ipad!! Jetzt haben wir ja wieder Chancen auf schöne Bilder ;))
    Grandiose Etappe! Schade dass du Mama und Kind nicht vor die Linse bekommen hast!!!
    1000 MAILEN! Wahnsinnnnnnnn!
    Halte Dich weiterhin sooo gut, dann kann gar nichts mehr schief gehen!!!
    Alles LIebe Kisses and Hugs

  5. Hallo sabine!!
    1000 meilen – einfach großartig! Beneide dich um deine erlebnisse. Wünsche dir weiterhin kraft und durchhaltevermögen!!
    om shanti, om shanti, om shanti – namaskar
    aus dem waldviertel

  6. willkommen im club der iPad user. 1.000 meilen bis zum iPad ist aber schon sehr hartnäckig … 😉

    lustig ist aber, wenn man an einem tag zwei blogbeiträge hintereinander auf das iPad stösst … http://angarasu.wordpress.com/2012/07/01/zitate-des-tages/

  7. Hallo Sabi,

    herzlichen Glückwunsch zum Meilen-1000er. Pass gut auf das neue Apple-Glump auf, das ist empfindlich. Unsere Freundin Susanne ist gerade mit der Lautstärke-Taste wo angedotzt, jetzt ist sie verklemmt, der Ton ist weg und auf dem Bildschirm sieht man ständig ein Lautsprecher-Symbol. Bei Apple wird nicht repariert, nur ausgetauscht für läppische 260 Euronen. Trotzdem viel Spaß mit dem Spielzeug.

    Go, Sabi, go!
    Moni und Ralph

  8. Jetzt wo du ein pad hast kannst du auch Snickers essen!
    Rock on!

  9. Bin heute frueh in Sierra City angekommen – solides Fruehstueck im Red Moose Inn ohne Nuesse und Riegel! Moechte hier festhalten, dass ich ein Kindle Fire habe und kein iDings 😉 Snickers kommt noch nicht in Frage … habe ja noch etwas mehr als die Haelfte, koennte noch werden, aber mir ist bis jetzt nicht nach Schoko.

  10. ahhhhh, ja stimmt der weg ist noch lang da kann noch einiges passieren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf − eins =

CAPTCHA *