PCT 2012: I am on my way!

Ist sich alles ausgegangen!

Beinahe alle letzten Dinge und Vorbereitungen sind erledigt und ich nähere mich der Startbox für die Longdistance.
Meine Steuererklärung gibt mir die Illusion, der österreichische Staat käme für meine Wanderung auf.

Die Krankenversicherung doch nicht vollständig ruhend gestellt.
Die Autokennzeichen bei der Versicherung hinterlegt.
Die Wohnungsschlüssel für alle Fälle deponiert.

Mein ganzes Zeugs auf Rucksack und Handgepäck hoffentlich richtig und sinnvoll aufgeteilt.
Alle Last minute Änderungen von Ausrüstung liegen hinter mir.
Fast hätte ich es vergessen, aber natürlich habe ich auch noch Blaues Licht eingepackt – man kann ja nie wissen 😉

Gestern hat sich wieder einmal gezeigt, wie schnell alles doch anders kommen könnte, als ich auf meinem durch Reparaturarbeiten geringfügig silikonisierten Holzboden ausgerutscht bin … aber glücklicherweise habe ich mir nur das linke Handgelenk geprellt. Von wegen heil nach Hause kommen, wenn ich mich zuhause schon fast erledige %-).

Und jetzt bin ich weg! Flying through the air …

4 Kommentare

  1. Bin nach gefuehlt ewig langem Flug gut in San Diego angekommen und ganz ueberwaeltigt von dem netten Empfang und der unglaublichen Grosszuegigkeit bei meinen Trail Angels – perfekt organisisierte Abholung am Flughafen, ich hab sogar das Gaestezimmer bekommen und ueppiges Fruehstueck …
    Wetter ist eher trueb und regnerisch, aber das ist gut fuer die Wasserversorgung!

  2. Wir freuen uns sehr, dass Du gut angekommen bist und gebührend empfangen wurdest! In Gedanken bei Dir wir alle Vier!
    Mail for you
    Ich sage nur 1 Tag 15 Stunden und 7 Minuten

  3. Alles Gute und viele wunderbare Begegnungen auf Deinem Weg…

    … „soweit Dich die Füße tragen“

    Liebe Grüße
    Markus

  4. Danke an euch alle! Jetzt sind es nur noch ein paar Stunden bis ich morgen frueh tatsaechlich am Startpunkt des PCT stehen werde. Heute nachmittag habe ich es nach einer aufregenden Einkaufstour im Bio-Supermarkt auch geschafft, mein ganzes Futter zu organisieren – 5 Pakete sind unterwegs. MIt einigen habe ich einfach nur mein Problem am Trail entlang verschoben – vor allem auch weil ich davon ausgehe, dass sie sich von alleine erledigen, wenn ich einmal die ersten Tage unterwegs war.
    Die Stimmung hier ist sehr gut, es hat letzte Nacht ausgiebig geregnet (eine Ausnahme um diese Jahreszeit) und unsere Trail Angel Scout und Frodo sind einzigartig. Es gibt von Ziplocks angefangen bis zu Postkartons alles, was man irgendwie fuer die Vorbereitung brauchen koennte; dazu Gruppen-Transport zum Outdoor-Laden REI und zur Post. Bisher gab es nicht den geringsten Stress oder Unruhe, obwohl es bereits die zweite Nachts ist, wo Scout und Frodo an die 50 (!) Hiker in ihrem durchschnittlichen Wohnhaus unterbringen! Es gibt Vollverpflegung vom Feinsten, wir werden mit Leckereien aller Art verwoehnt und jeder hilft.
    Mein Rucksack wird morgen rund 14kg wiegen – dabei sind ueber 4 Liter Wasser, Futter fuer 6 Tage, Spiritus und natuerlich die ganze Ausruestung. Als Luxus habe ich mir noch ein Kofpkissen mit 68g gegoennt – fuer unterlegte Kleidung bin ich nicht mehr flexibel genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

13 − 1 =

CAPTCHA *